Datenschutz

Sie finden hier unsere Informationen gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung.

Verantwortliche Stelle

Die verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgrundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze ist: Gamperl & Hatlapa GmbH, Am Weilachfeld  1, 86561 Aresing

Verarbeitungen wenn Sie diese Web Site besuchen

Server Protokollierung

Damit der Server Ihnen eine Seite ausliefern kann ist es notwendig, dass beide Systeme im sogenannten Anfrage-Antwort-Zyklus die IP-Adresse austauschen.  Die dabei verwendete IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Es findet keine Server-Protokollierung des Datenverkehrs statt. Damit entfallen alle weiteren Angaben, wie Zweckangabe, Rechtsgrundlage und Speicherdauer.

Auswertung des Nutzerverhaltens

Es findet keine Auswertung des Nutzerverhaltens statt.

Cookies

Unsere Webeseite verwendet Cookies. Es werden folgendes Cookies gesetzt:

CookieLaufzeitZweck
sid_1_1 Eine Stunde Technisch nicht zwingend erforderlich, aber von uns nicht abstellbar.

Es werden dabei keine personenbeziehbare Information erhoben oder verarbeitet. Damit entfällt auch die Möglichkeit einer Weiterleitung an Dritte. Es  werden keine Nutzerprofile erstellt.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 Zif. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse  liegt im Betrieb der Web Site und dies stellt die minimal einstellbare Option dar.

Sie können Cookies in Ihrem Browser jederzeit und ohne nachteilige Auswirkungen löschen. Oder Sie können Einstellungen vornehmen, dass Cookies nicht  angenommen und gespeichert werden (leider nicht empfehlenswert, da andere Sites möglicherweise Cookies benötigen).

E-Mail-Kontakt

Für die Kontaktaufnahme bieten wir eine E-Mail-Adresse an. Wenn Sie diese nutzen werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten  des Nutzers gespeichert. Es verfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung  der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten liegt in der Kontaktaufnahme  begründet.

Dauer der Speicherung: Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Beendet  ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Verarbeitungen im Geschäftsverhältnis

Angebots- und Rechnungserstellung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wenn Sie uns für ein Angebot kontaktieren oder Produkte sowie Dienstleistungen beauftragen, verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten zur Abwicklung  des Auftrags:

  • Kontaktdaten (Anrede, Titel, Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse/n, Anschrift/en, Telefonnummer/n)
  • Angaben zu Funktion und Aufgabengebieten
  • Weitere Sachinformationen die notwendig sind den Auftrag zu erfüllen.

Betroffene sind Sie selbst, Ihre betrieblichen Mitarbeiter, sowie Ihre Partner und deren Mitarbeiter.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs. 1 Zif b (Vertragserfüllung) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Erhebung dieser Daten erfolgt zur Kontaktaufnahme und um Ihnen Angebote zu unterbreiten, zum Abschluss eines Kauf- oder Dienstleistungsvertrags,  zur Erbringung der vereinbarten Leistung, zur eigenen Rechnungserstellung und erforderlichenfalls zum Mahnwesen und zur Erfüllung von gesetzlichen Vorschriften.

4. Dauer der Speicherung

Wir löschen Angebote ohne Auftrag drei Jahre nach Erstellung, Rechnungen und Handelsbriefe entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach  zehn Jahren.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Soweit wir aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentations­pflichten (aus HGB, StGB oder AO) zur Speicherung verpflichtet  sind, besteht kein Widerspruchsrecht. Sie können uns gerne Ihre Einwilligung erteilen falls wir Ihre Daten für eine darüberhinausgehende Dauer speichern  sollen.

Messdatenerfassung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Beim Einsatz unserer Messgeräte und der zugehörigen Auswerte- und Anzeigesoftware werden folgende Daten verarbeitet: Name des Fahrers, Firmenname des  Bauausführer, Firmenname des Auftraggebers, sowie maschinenbezogene Messdaten (Tiefe, Drücke, etc.)

Betroffene sind die Mitarbeiter (z.B. Fahrer), beteiligt Firmen und deren Mitarbeiter.

Messdaten können zusammen mit personenbezogenen Daten manuell oder automatisch auf einen von uns betriebenen Server (Standort Deutschland) übertragen  werden. Zugriff auf die Serverdaten erhalten die von Kunden berechtigten eigene oder Fremdmitarbeiter.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs. 1 Zif b (Vertragserfüllung) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist erforderlich, um Kunden die Zuordnung von Maschinen zu Mitarbeitern zu ermöglichen. Hard- und Software  kann auch ohne Namensbezug betrieben werden. Die Entscheidung darüber obliegt dem einsetzenden Unternehmen.

4. Dauer der Speicherung

Wir löschen Daten nach Kundenaufforderung. Außerdem ist jeder Kunde in der Lage Daten in eigenem Ermessen zu löschen.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Mitarbeiter wenden sich dazu an die beauftragende Firma.

Bewerbung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wenn Sie sich auf eine Stellenanzeige oder in Eigeninitiative bei uns bewerben verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Bearbeitung der Bewerbung.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

§ 26 BDSG neue Fassung. Bei einer Einwilligung zur längerfristigen Aufbewahrung der Bewerbung kommt Art. 6 Abs. 1 Zif a (Einwilligung) DSGVO in Betracht.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist erforderlich, um die Bewerbung bearbeiten zu können.

4. Dauer der Speicherung

Kommt es zu einer Einstellung wird die Bewerbung Teil der zukünftigen Personalakte. Kommt es zu keiner Anstellung erhalten Sie die Bewerbungsunterlagen  nach sechs Monaten zurück und wir löschen alle bislang aufgelaufenen Unterlagen und Kommunikationen. Sie können uns jedoch auch Ihre Einwilligung zu einer  längerfristigen Speicherung zukommen

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können Ihre Bewerbung jederzeit zurückziehen. Bitte benachrichtigen Sie uns in diesem Fall dementsprechend. Da wir der Beweispflicht nach dem Allgemeinen  Gleichbehandlungsgesetz (AGG) unterliegen erhalten Sie Bewerbungsunterlagen erst nach sechs Monaten zurück.

Schutz der Daten

Wir schützen personenbezogenen Daten durch technisch organisatorische Maßnahmen nach dem Stand der Technik. Wir arbeiten mit Dienstleistern zusammen,  mit denen sofern sie personen­be­zogene Daten verarbeiten zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen Verträge zur Auftragsverarbeitung geschlossen  wurden.

Sie können der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, wie der von Geschäftsdaten jederzeit widersprechen, indem Sie uns darauf ansprechen oder auf  einem der in der Fußzeile genannten Kanäle kontaktieren und ich werde Daten, sowie Unterlagen löschen oder zurückgeben. Davon ausgenommen sind Daten,  die zur Vertragserfüllung oder aus anderen gesetzlichen Pflichten erforderlich sind.

Wir übermittle personenbezogene Daten zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten und soweit dies zu den aufgeführten Zwecken erforderlich  ist an Finanz- und andere Behörden, sowie an Banken und Post- bzw. Paketdienstleister.

Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen  zu: Recht auf Auskunft, Recht auf Berichtigung, Recht auf Löschung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit.

Außerdem steht Ihnen ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitungen zu, die auf Art. 6 Abs 1 Zif f DSGVO beruhen, sowie gegen die Verarbeitung zum  Zwecke von Direktwerbung.

Beschwerderecht

Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen  Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die für uns zuständige Behörde erreichen Sie im Internet unter lda.bayern.de, telefonisch unter 0981 53 1300, sowie unter  poststelle@lda.bayern.de.

Stand

Letzte Überarbeitung am 17. Juni 2019

Verarbeitungen

Server Protokollierung

Damit der Server Ihnen eine Seite ausliefern kann ist es notwendig, dass beide Systeme im sogenannten Anfrage-Antwort-Zyklus die IP-Adresse austauschen.  Die dabei verwendete IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Es findet keine Server-Protokollierung des Datenverkehrs statt. Damit entfallen alle weiteren Angaben, wie Zweckangabe, Rechtsgrundlage und  Speicherdauer.

Auswertung des Nutzerverhaltens

Es findet keine Auswertung des Nutzerverhaltens statt.

Cookies

Unsere Webeseite verwendet Cookies. Es werden folgendes Cookies gesetzt:

CookieLaufzeitZweck
sid_1_1 Eine Stunde Technisch nicht zwingend erforderlich, aber von uns nicht abstellbar.

Es werden dabei keine personenbeziehbare Information erhoben oder verarbeitet. Damit entfällt auch die Möglichkeit einer Weiterleitung an Dritte. Es  werden keine Nutzerprofile erstellt.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 Zif. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse  liegt im Betrieb der Web Site und dies stellt die minimal einstellbare Option dar.

Sie können Cookies in Ihrem Browser jederzeit und ohne nachteilige Auswirkungen löschen. Oder Sie können Einstellungen vornehmen, dass Cookies nicht  angenommen und gespeichert werden (leider nicht empfehlenswert, da andere Sites möglicherweise Cookies benötigen).

Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen  zu: Recht auf Auskunft, Recht auf Berichtigung, Recht auf Löschung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit.

Außerdem steht Ihnen nach Art. 21 Abs 1 DSGVO ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitungen zu, die auf Art. 6 Abs 1 Zif f DSGVO beruhen, sowie  gegen die Verarbeitung zum Zwecke von Direktwerbung.

Beschwerderecht

Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen  Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde erreichen Sie unter lda.bayern.de.

Stand

Letzte Aktualisierung am 17. Juni 2019